Unternehmen

Presse

Ausbildungsstart mit Azubi-Workshop und Auszeichnungen der Kfz-Innung für umfassendes Ausbildungsengagement

+++ Rund 50 Auszubildende haben ihre Lehre bei der Hahn Gruppe begonnen +++ Christian Reher, Geschäftsführer Kfz-Innung Stuttgart, und Torsten Treiber, Obermeister, überreichen drei Auszeichnungen für hervorragendes Ausbildungsengagement der Hahn Gruppe +++ Dreitägige Veranstaltung für Information und Team-Building +++ Azubis beginnen Ausbildung in sieben Berufen im gewerblichen und kaufmännischen Bereich +++

Fellbach – Zum Start des neuen Ausbildungsjahrgangs hat die Hahn Gruppe alle Azubis zu einem Workshop nach Blaubeuren eingeladen. An drei Tagen erhielten die rund 50 neuen Auszubildenden Informationen zum Unternehmen und zu ihrer Ausbildung. Bei verschiedenen Team-Building-Events konnten sie sich gegenseitig kennenlernen und wichtige Grundlagen für die Arbeit im Team erlernen.

Der geschäftsführende Gesellschafter Steffen Hahn begrüßte den neuen Ausbildungsjahrgang sehr herzlich bei der Hahn Gruppe. Mit einem Vortrag führte er in die Geschichte und Gegenwart der Hahn Gruppe ein. Die Details aus der Historie des Unternehmens haben die Berufsstarter sichtlich beeindruckt. Frank Brecht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn Gruppe, und Dietmar Seyerle, Kaufmännischer Geschäftsführer, begrüßten die Auszubildenden ebenfalls und stellten das Unternehmen vor.

Im Rahmen des Azubi-Workshops sind Christian Reher, Geschäftsführer der Kfz- Innung Stuttgart, und Torsten Treiber, Obermeister der Kfz-Innung Stuttgart, nach Blaubeuren gekommen, um die Hahn Gruppe mit drei Auszeichnungen für ihr hervorragendes Ausbildungsengagement zu ehren. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für die jeweils besten Kfz-Mechatroniker der Gesellenprüfung der Kreisbezirke Rems-Murr, Esslingen und Ludwigsburg. Auch Christian Reher und Torsten Treiber begrüßten die neuen Auszubildenden der Hahn Gruppe und beglückwünschten sie zu ihrem Ausbildungsbetrieb.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der unternehmenseigenen Hahn Akademie, die die Azubis während ihrer ganzen Lehrzeit intensiv betreut. Steffen Hahn: „Die Ausbildung des Unternehmensnachwuchses sowie die Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist seit jeher eine der wichtigsten Säulen der Hahn Gruppe – gerade vor dem Hintergrund der Transformation der Automobilbranche. Daher haben wir vor einigen Jahren die Hahn Akademie gegründet, um diesen Bereich weiter zu professionalisieren. Zahlreiche Auszeichnungen als attraktivster Arbeitgeber im Automobilhandel, sowie diverse Preise für unser Ausbildungsengagement zeigen, dass das der richtige Weg ist.“

In diesem Jahr bildet die Hahn Gruppe im gewerblichen Bereich die Berufe Kfz- Mechatroniker/-in Berufsfachschule, Kfz-Mechatroniker/-in Berufskolleg, Karosserie und Fahrzeugbaumechniker/-in und Fahrzeuglackierer/-in aus. Im kaufmännischen Bereich werden die Ausbildungsberufe Automobilkaufmann/-frau, DHBW-Student/-in und Fachkraft für Lagerlogistik angeboten.

Die Hahn Gruppe, ein Familienunternehmen in vierter Generation, ist mit den Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Skoda, Seat und Cupra eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland. Mit aktuell 35 Betrieben, davon fünf Porsche Zentren in Reutlingen, Göppingen, Schwäbisch Gmünd, Pforzheim und in Böblingen, hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren eine führende Marktposition in der Metropolregion Stuttgart erarbeitet. Etwa 1.750 Mitarbeiter, davon rund 220 Auszubildende, sind bei der Hahn Gruppe beschäftigt.

Pressekontakt

Nicole Hahn

Pressebüro

Telefon:
+49 (0) 711 5777-306

Mobil:
+49 (0) 171 6797-111

nicole.hahn@hahn-gruppe.com

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ erhalten Sie bei uns.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraft- stoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.