Unternehmen

Presse

Hahn Next: Informationsplattform für Mobilität der Zukunft geht online

+++ Informationsplattform für eMobilität, alternative Antriebe und Mobilität der Zukunft +++ Hahn Next dient Kunden und Interessenten als Wegweiser durch die neue Welt der eMobilität +++ Informationen vernetzt mit Angeboten der Hahn Gruppe +++

Fellbach – Die Hahn Gruppe hat heute den Startschuss für die neue
Informationsplattform „Hahn Next“ gegeben. Hahn Next ist ein Portal für alle, die sich zielgerichtet über eMobilität, alternative Antriebe und über die Mobilität der Zukunft informieren wollen. In verständlichen Worten werden häufig gestellte Fragen
thematisiert und anschaulich dargestellt. Thematisch sortiert können so verschiedene
Inhalte sowie auch Angebote der Hahn Gruppe abgerufen werden.

Frank Brecht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn Gruppe: „Viele
Interessenten trauen sich an das Thema eMobilität noch nicht richtig ran. Es bestehen
Unsicherheiten, die zu einem großen Teil auf veralteten oder falschen Informationen
beruhen. Mit Hahn Next wollen wir aufklären und auf verständliche Weise über die
verschiedenen Facetten der eMobilität informieren.“

Die Informationsplattform kann über die neue Homepage der Hahn Gruppe (direkte
Adresse www.hahn-next.de) sowie über die Social Media Kanäle Instagram und
Facebook (@hahnnext) abgerufen werden.

Neben Themen zu aktuellen Technologien wagt Hahn Next auch einen Blick in die
Zukunft: Im „Hahn Next Blog“ werden regelmäßig neue Entwicklungen aufgegriffen,
die noch in der Konzeptphase sind, um schon jetzt einen Einblick in die Möglichkeiten zukünftiger Mobilität zu geben.

Steffen Hahn, Geschäftsführender Gesellschafter der Hahn Gruppe, erklärt die
Bedeutung: „Als Unternehmen beschäftigen wir uns jeden Tag intensiv mit dem
Wandel in der Automobilbranche. Wir dürfen aber nicht vergessen unsere Kunden und Interessenten auf diesem Weg mitzunehmen, Sie mit den Veränderungen vertraut zu machen und Ihnen die Chancen des Wandels aufzuzeigen. Mit Hahn Next überlassen wir sie nicht der Informationsflut des Internets sondern kanalisieren die Informationen auf das Wesentliche - auf die Fragestellungen und Probleme, die täglich an unsere Mitarbeiter herangetragen werden.“

Seit November 2020 ist Hahn Next bereits als interne Informationsplattform für die
rund 2.000 Mitarbeiter der Hahn Gruppe online. Frank Brecht ist sich sicher: „Ein
umfassendes Know-how und die eigene Überzeugung der Mitarbeiter ist unerlässlich, um unseren Kunden die Vorzüge der eMobilität näherzubringen.“ Bedeutend war für die Geschäftsleitung der Ansatz, eine Informationsplattform für alle Mitarbeiter zu erstellen. „Nicht nur Mitarbeiter im Kundenkontakt sind Multiplikatoren für die Chancen neuer Antriebstechnologien.“

Die Hahn Gruppe, ein Familienunternehmen in vierter Generation, ist mit den Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Skoda, Seat und Cupra eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland. Mit aktuell 35 Betrieben, davon fünf Porsche Zentren in Reutlingen, Göppingen, Schwäbisch Gmünd, Pforzheim und in Böblingen, hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren eine führende Marktposition in der Metropolregion Stuttgart erarbeitet. Rund 2.000 Mitarbeiter, davon etwa 250 Auszubildende, sind bei der Hahn Gruppe beschäftigt.

Pressekontakt

Nicole Hahn

Pressebüro

Telefon:
+49 (0) 711 5777-306

Mobil:
+49 (0) 171 6797-111

nicole.hahn@hahn-gruppe.com

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ erhalten Sie bei uns.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraft- stoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.